Anmeldung

Thore Pieper erfolgreich

Zum 3. Mal in Folge qualifiziert sich Thore für den Deutschlandcup

Bei den NRW-Meisterschaften im Gerätturnen am 03.05.2014 im rheinischen Spich bei Troisdorf konnte sich Thore Pieper (Jg. 2000) von der Turnabteilung der SV Brackwede erneut für die Teilnahme am Deutschlandcup im bayrischen Hösbach am 07./08. Juni 2014 qualifizieren. Dies gelang dem Vorzeigeturner nun schon zum dritten Mal in Folge.

In NRW belegte er in der Gesamtwertung aus Rheinischem und Westfälischem Turnerbund den siebten Platz in seiner Altersklasse (U 16) und gehörte damit zu den besten drei Westfalen, die sich einen Startplatz in Hösbach sichern konnten.

Für diesen Erfolg musste Thore einen fehlerfreien Mehrkampf (Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren, Reck) absolvieren. Dies schien jedoch dieses Jahr gar nicht so sicher zu sein, da Thore mit seinem Trainer Dieter Steinig noch kurz zuvor seine Kürteile an fast allen Geräten umgestellt hatte. Um gegen die Älteren seiner AK zu bestehen, wurden am Pauschenpferd, am Barren und insbesondere am Boden neue Elemente hinzugefügt, die den Schwierigkeitsgrad erhöhten und somit einen höheren Ausgangswert sicherten.

Thore begann den Wettkampf am für ihn ungeliebten Pauschenpferd. Eine solide Leistung (9.1 Punkte) gab jedoch schon zu Beginn Selbstvertrauen. Auch ein Krampf im Brustmuskel während der Übung an den Ringen (9,7 Punkte) konnte den jungen Turner nicht mehr aufhalten. Er steigerte sich von Gerät zu Gerät. Seinen Höchstwert erzielte Thore zum Abschluss des Wettkampfes am Boden. Hier turnte er auch die Übung mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad. Seine drei Sprungbahnen waren gespickt mit Höchstschwierigkeiten. So turnte er zu Beginn nach Radwende einen Flickflack mit anschließendem Salto rückwärts, gehockt. Zum Ende seiner nahezu fehlerfreien Kür baute Thore noch einen Salto rückwärts, gestreckt mit halber Schraube ein, den er in den Stand turnte. Die Kampfrichter honorierten seine Leistung mit 12,6 Punkten.

In der Endabrechnung standen dann für Thore genau 63,00 Punkte zu Buche, was eine Steigerung zum Vorjahr von 3,8 Punkten bedeutete.

Für Hösbach gilt es nun die gute Form noch fünf Wochen zu konservieren. Den anschließenden Gau- und Bezirksmeisterschaften geht Thore dann sicherlich recht gelassen entgegen. Hat er doch mit der Qualifikation zum Deutschlandcup seinen Saisonhöhepunkt bereits erreicht.

Suchen

Externe Links