Anmeldung

Victoria Cup ein voller Erfolg

Zum fünften Mal in Folge waren die Trampoliner der SV Brackwede das erfolgreichste Team

 

Zum fünften Mal richtete der TSV Victoria Clarholz am Samstag, 28. Februar, einen interessanten Trampolinwettkampf aus – den Victoria-Cup. Dieser war in den Premium- und den Basiswettkampf (für Kinder, die mit leichteren Übungen ihre ersten Schritte im Trampolinturnen machen) unterteilt. Mit 130 Teilnehmern aus 14 Vereinen ist es eine große Veranstaltung in Westfalen geworden, die SV Brackwede war dort mit 15 Turnern vertreten (5 im Basis- und 10 im Premiumwettkampf).
Mit dem Zweiten Platz machte die Jüngste des Tages, die Vierjährige Liv Girod, einen optimalen Auftakt für die SVB. Ihre Schwierigkeit lag darin, sich die 10-teilige Übung zu merken und gut auszuführen. Das ist ihr gelungen und sie wurde mit ihrem ersten Pokal belohnt.
In der nächsten Altersklasse schaffte ihre Schwester Ilea den gleichen Erfolg – Platz 2 und holte nicht nur den zweiten Pokal in die Familie, sondern zeigte auch ihre bisher besten Leistungen. Charlotte Glathe wurde mit soliden Übungen in der gleichen großen Gruppe Vierte.
Die beiden Jungs des Basiswettkampfs verpassten das Finale – Erin Westermann knapp als Elfter und Hendrik Sonneck landete mit unsicheren Übungen im hinteren Teilnehmerfeld.
Den Premiumwettkampf begann die Gruppe mit der P8 als Pflichtübung. Alle drei SVB-Turnerinnen standen im Finale. Mit den drei besten Übungen dieser Klasse holte Luca Gernemann Gold. Inka Knöner war nach dem Vorkampf noch Dritte, konnte sich aber steigern und belegte Platz 2. Auch Lea Kornfeld hatte einen schönen Wettkampf und verpasste mit dem 4. Platz nur knapp das Treppchen.
Mit neun Punkten Vorsprung und drei überragenden Übungen gewann Emilie Volikova die Gruppe mit der Pflicht M5. Luka Frey startete mit einer neuen Kür in der nächsten Klasse (M7) und konnte sehr gut mit der erfahrenen Turnerin aus Menden mithalten – am Ende entschieden nur knappe 0,3 Punkte für die Konkurrentin.
In der leistungsstärksten Gruppe ist nur Linus Jess mit einem Kürabbruch im Vorkampf ausgeschieden. Im Finale standen die restlichen vier Brackweder und weitere vier Nottulner. Tim Pahl gewann diese starke Gruppe mit meisterlichen 87,8 Punkten souverän. Im Finale zeigte er zum ersten Mal einen Sprung der Extraklasse - Anderthalb Salti mit Zweieinhalb Schrauben! Mit einem soliden Vorkampf stand Marvin Weber auf Platz 2, doch brach im Finale seine Kür ab und rutschte auf Rang 8. Dennoch gehörte Silber dem SVB, denn Nils Kwaßny zeigte im Finale die schwierigste Übung und stellte einen persönlichen Schwierigkeitsrekord von 10,2 auf. Xenia Pahl hat momentan Schwierigkeiten mit ihren schweren Sprüngen und turnte deshalb drei Mal sauber die Pflichtübung. Sie holte Bronze.
In dem Mannschaftswettbewerb bekam die SV Brackwede das fünfte Mal in Folge den Wanderpokal als bester Verein des Tages. Dieses Mal turnten für die Mannschaft: Ilea Girod, Charlotte Glathe, Luca Gernemann und Emilie Volikova.

 

Suchen

Externe Links