Anmeldung

DM und Bundesfinale 2015 Rope Skipping

5 Teilnehmerinnen der SVB waren beim Bundesfinale 2015 im Rope Skipping sehr erfolgreich!

Persönliche Bestleistungen und ein neuer deutscher Rekord im Rope Skipping

Am Wochenende 09./10.05.15 richtete die SV Brackwede (SVB) in der Sporthalle des Brackweder Gymnasiums das Bundesfinale und die Deutsche Einzelmeisterschaften im Rope Skipping aus. Es nahmen Springer aus insgesamt 51 verschiedenen Vereinen an den beiden Wettkämpfen teil.

Bei einem solchen Wettkampf wird in zwei Disziplinen unterschieden. Bei der Speeddisziplin geht es vor allem um Geschwindigkeit und Ausdauer. In der SVB wurden dabei persönliche Bestwerte erzielt. Insgesamt haben alle Springerinnen und Springer gute Leistungen gezeigt.

Vor allem beim Bundesfinale am Samstag schnitt die SVB gut ab. Insgesamt 72 Springerinnen sprangen in drei Alterklassen um die höchsten Punktzahlen. Der Pokal für die beste Speedleistung ging an Melina Krause. In 30 Sekunden sprang sie 83 mal im Laufschritt über das Seil. Double Under, also Zweifachdurchschläge, schaffte sie innerhalb der 30 Sekunden 80, und in der ausdauerndsten Disziplin, den 3 Minuten im Laufschritt, schaffte sie sogar 423 Sprünge.

Auch die Freestyles der Brackweder Springer waren nahezu fehlerfrei. Bei den Freestyles können die Springer ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich, durch eine gute Ausführung und je nach Schwierigkeitsgrad der Sprünge, hohe Bewertungen erspringen.

Vor der Siegerehrung zeigte der Breakdancer Illy sein Können und unterhielt damit das Publikum hervorragend.

Aus Brackweder Sicht war es ein sehr erfolgreicher Tag: Melina Krause (AK3) belegte den 4. Platz. Lilly Swiniartzki (AK3) erreichte den 5. Platz und Leandra Krause (AK3) kam auf den 7. Platz. Den 11. Platz sicherte sich Katharina Tost (AK3). Jill Brinkmann (AK2) belegte den 22. Platz.

Die ersten drei Plätze in der Altersklasse 3 belegten Janine Liss (MTV Treubund Lüneburg), Louisa Gotta (TTC DJK Ober-Roden) und Selina Bitz (TSG Seckenheim). In der Altersklasse 2 schafften es Lea Trummer (TSG Seckenheim), Melanie Wilmer (Vohwinkler STV) und Hannah Ossenkopp (MTV Treubund Lüneburg) aufs Treppchen. Die drei Besten der Altersklasse 1 waren Svenja Reinhardt (TV Roring), Annika Katzenmeier (TSG Seckenheim) und Esther Ott (TV Seeheim).

Am zweiten Tag der Veranstaltung fanden die Deutschen Einzelmeisterschaften statt. 81 Rope Skipper und Skipperinnen nahmen an diesem Wettkampf unterteilt in 5 Altersklassen (2x männlich, 3x weiblich) teil. Hier wurden statt der üblichen Zweifachdurchschlägen, Triple Under (Dreifachdurchschläge) gesprungen. Die beste Speedleistung am Sonntag legte Erik Seeger aus Melsungen hin. Er sprang in 30 Sekunden 88 mal über sein Seil, legte 463 Sprünge in 3 Minuten hin und schaffte 360 Triple Under! Mit diesem Wert brach er den deutschen Rekord!

Die am höchsten bewerteten Freestyles zeigten Nicolai Lorke (Rope Skipping Club Stuttgart) und Sabrina Kunz aus Blaustein.

Während die Ergebnisse des Wettkampfes noch ausgewertet wurden, unterhielten die Trampoliner der SV Brackwede das Publikum mit ihrer Show.

Hier die Ergebnisse der Deutschen Meisterschaften:

In der Altersklasse 3 (weiblich) belegten Lilith Schultheis aus Hanau, Olivia Gessner aus Neutraubling und Liv Sallander aus Rüsselsheim die ersten Plätze.

In der Altersklasse 2 (weiblich) waren Maria Maier aus Zuffenhausen, Lea Kristin Thil aus Hanau und Alicia Maier aus Zuffenhausen die drei erfolgreichsten Springerinnen.

Die drei besten männlichen Springer dieser Altersklasse waren Julian Kliggus aus Zuffenhausen, Nico Birkenmeier aus Stuttgart und Jonathan Wenz aus Oberstein.

In der Altersklasse 1 erzielten Katrin Ryan aus Oberstein, Kira Hölscheid aus Rüsselsheim und Lisa Scholdei als Melsungen die höchsten Ränge.

Eric Seeger aus Melsungen, Felix Rühl aus Rüsselsheim und Nicolai Lorke aus Stuttgart waren die drei am besten bewerteten männlichen Springer in der Altersklasse 1.

Die SVB leistete an diesem Wochenende nicht nur sportlich, sondern auch organisatorisch Höchstleistungen. Während der gesamten Zeit unterstützen viele freiwillige Helfer die Veranstaltung, indem sie beispielsweise die Sportler und Sportlerinnen, sowie das Publikum mit ausreichend Verpflegung und Getränken umsorgten.

Das Wochenende war also eine rundum gelungene Sportveranstaltung mit grandiosen Leistungen und Darbietungen, die die SVB auf die Beine stellte.

Suchen

Externe Links